Schottland 2008

Heiko Rettinger · Florastr. 80 b · 81827 München · email heiko . rettinger hr - ws . de
Index Route eBook download
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

Tag 2: Sonntag, 31.08.08

Nach dem Kaffee (ja, Oban YH serviert kein Frühstück mehr) sind wir gegen 8.40Uhr aus der Lodge ausgechecket. Wir haben aber das Auto noch etwas stehen gelassen, denn die Tagesetappe war nicht besonders lang und das Wetter machte nicht den Anschein wesentlich besser zu werden, so dass wir den Aufstieg zum Ben Nevis bereits abgehakt hatten. Dafür machten wir den Fußmarsch zum McCraigs Tower und haben dabei einen ausgewanderten Deutschen beim Aufräumen im Park getroffen.


Castle Stalker

Nach dem Abstieg sind wir dann weiter in Richtung Fort William gefahren, haben aber einen Zwischenstopp bei einem Castle gemacht und dort die Kapelle besucht. Einen weiterern Halt haben wir an der Ruine vom Castle Stalker eingelegt. Auf der Straße nach Fort William waren bereits einige B&Bs belegt und so haben wir unseren Vauxhall an einem Parkplatz abgestellt und sind zu Fuß in die Innenstadt um nach einer Unterkunft zu suchen. Im Stobahn B&B war noch Platz also haben wir mit unserer gerigen Erfahrung das Zimmer genommen.


Wasserfälle bei Fort William

Der Hunger hatte sich auch schon wieder angekündigt, also haben wir uns für Fish & Chips entschieden, anschließend waren wir noch etwas im Tesco Metro schoppen und haben von dem frisch erstandenen Cider eine Dose am Parkplatz gelehrt. Da wir früh dran waren sind wir nochmal losgefahren und am Ben Nevis vorbei zum Besucherparkplatz der Lower Falls. Von dort sind wir mehr oder weniger querfeldein zu den zwei Wasserfällen gelaufen und auf der Straße wieder zurück. Da es zwischenzeitlich immer wieder geregnet hatte sind wir total aufgeweicht ins Auto eingestiegen und zur Unterkunft gefahren. Dort haben wir uns erstmal einen Whisky & einen Tee zum Aufwärmen gegönnt. Mein Vater wollte dann erstmal Duschen, die hatte aber zunächst nur kaltes Wasser. Ich habe das daraufhin dem Hausherr erklärt und während wir in seinem Esszimmer unser Irish Soda Brot aßen hat er den Hahn versucht zu reparieren. Da wir noch nicht gleich ins Pub wollten haben wir mal für den nächsten Tag geplant was es denn so alles am Montag auf dem Weg nach Ullapool zu sehen geben wird. Gegen Abend sind wir dann in ein Pub aufgebrochen und haben auch eines gefunden bei dem auf einer Tafel für Livemusik am späteren Abend geworben wurde. Also sind wir rein und tatsächlich kamen noch ein paar Mädels die mit Zieharmonika und Geige für etwas Unterhaltung mit traditioneller schottischer Musik sorgten. Trotz der guten Musik waren wir doch etwas Müde und sind zurück zur Unterkunft, haben noch einen Whisky getrunken und dann ab ins Bett.

Index Route eBook download
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Diese Webseite unterstützt Cookies (Erfahren Sie mehr) akzeptieren