Schottland 2008

Heiko Rettinger · Florastr. 80 b · 81827 München · email heiko . rettinger hr - ws . de
Index Route eBook download
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

Tag 9: Sonntag, 07.09.08

Nach dem deutschen Frühstück hat uns die Frau Ludwig noch ihren Garten ans Herz gelegt und so sind wir vor der Abfahrt nochmals kurz in dem Naturgarten herumgelaufen. Ziel dieses Tages war St. Andrews, wobei wir unterwegs noch die Partnerstadt von Aschaffenburg, Perth besuchen wollten. Nach dem Aufbruch vom Talladh-A-Bheithe haben wir kurz beim Menzies Castle für ein paar Bilder gestoppt. In Perth angekommen hat es dann leider etwas genieselt, was für eine Stadtbesichtigung nicht so optimal war und so haben wir uns nur kurz die Fussgänger-Zone angesehen und sind dann recht zügig wieder weiter.


Perth

Die einfachste Strecke nach St. Andrews führt über Dundee, was mit seinem Hafen eigentlich auch ein paar Bilder wert gewesen wäre. Mit der Verkehrslage war es allerdings nicht so einfach vorzeitig eine Haltemöglichkeit zu identifizieren, so dass wir nur durchgefahren sind und recht früh in St. Andrews ankamen. Dort haben wir uns nach kurzer Suche schnell für das kostspielige 4 Sterne Gästehaus inmitten der Altstadt entschieden. Da ich schon bei meinem letzten Schottlandbesuch von einem Bunker aus der Zeit des Kalten Krieges gelesen hatte wollte ich dieses mal unbedingt mal dort hinein. Wir sind also Mittags noch zum südlich gelegenen "Secret Bunker of Scotland" gefahren und haben uns ca. 30 Meter unter die Erde gewagt. Leider muss ich zugeben, dass die Einrichtung etwas überschätzt wird. Die Räume sind wie in einem Museum mit Szenarien und Ausrüstungen nachgestellt wie es bei einem Ernstfall hätte aussehen können. Außerdem liefen permanent Tonaufzeichnungen aus der Zeit des kalten Krieges.


"Secret Bunker of Scrotland"

Bei der Rückfahrt nach St. Andrews haben wir uns dann noch leicht verfahren, haben dafür in St. Andrews dann einen Parkplatz direkt vor der Unterkunft bekommen. Da wir vor der Besichtigung des Bunkers erst noch ein paar Brote gegessen hatten war es definitiv noch zu früh für ein Abendessen und so haben wir noch einen Stadtspaziergang entlang der Kathedrale bis hin zum Strand und beim Rückweg am Castle vorbei unternommen.


Kathedrale von St. Andrews

Danach waren wir dann schon etwas erschöpft und wollten nach einem geeigneten Restaurant ausschau halten. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt mal eine Pizza essen zu wollen und so sind wir schließlich bei einem Italiener gelandet. Meine Pizza war sehr gut, allerdings konnte das Fischgericht meine Mutter nicht überzeugen.


Eindrücke aus der Altstadt von St. Andrews

Für den Abend haben wir uns in das Gästehaus zurückgezogen und dort bei Whisky und Internet die folgenden Etappen in Südschottland geplant.

Index Route eBook download
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 

Diese Webseite unterstützt Cookies (Erfahren Sie mehr) akzeptieren