Schottland 1999

Heiko Rettinger · Florastr. 80 b · 81827 München · email heiko . rettinger hr - ws . de
Index eBook download
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Reiseverlauf 15. Mai

Haggis, wir kommen!

Wir gönnten uns heute ein Ausschlafen bis 8.30 Uhr. Das hatten wir auch bitter nötig nach dem letzten Abend. Wir wollten natürlich länger schlafen aber es gab da zwei Dinge die uns davon abhielten! Erstens muss man sich in einer Jugendherberge an die Frühstückszeiten halten und zweitens wollten wir auch heute weiterfahren. Zu allem Übel kam dann noch Jürgens Erkältung (Dem Naseweis lief die Selbige!) hinzu. Wir gingen zum Frühstück und gleich anschließend räumten wir das Zimmer. Wir deponierten dann unsere Rucksäcke in der YH und liefen nochmal zum Einkaufen. Jürgen kaufte sich dann eine Familienpackung Taschentücher und in einer Apotheke ein Nasenspray.

Wir gingen also zurück und warteten dann in der Sonne auf den Haggis-Bus. Der sollte dann bis zum Ende unseres Urlaubes unser Transportmittel sein. Der Bus kam an, einige stiegen aus, wir luden unser Gepäck ein und schon waren wir wieder unterwegs! Wir merkten schnell, dass die Fahrer sehr gute Reiseführer waren und eigentlich die ganze Fahrt lang irgendwelche Dinge über die Umgebung, die Menschen und die Geschichte erzählten. Unsere nächste YH war in Inverness. Bis dahin stoppten wir aber noch einige Male. Einmal bei einer Brücke über einen berühmten Fluss (Ich weiß allerdings nicht mehr wir er hieß oder warum er berühmt war). Beim nächsten Stop war es Zeit für die Mittagspause und wir erreichten gerade Aviemore (Ein Touristen-Ort!). Es war also nichts besonderes anzusehen! Nachmittags gegen halb drei erreichten wir schließlich Inverness und wurden vor der YH abgesetzt...

Jugendherberge Inverness

Beim Checkin wurden wir auf die moderne Einrichtung des neuen Gebäudes aufmerksam gemacht. Es war wirklich hervorragend ausgestattet und wir mussten auf nichts verzichten. Auch auf den Feueralarm nicht! Als die Sirene losging, verließen wir natürlich schnell unser Zimmer und gingen zum Eingangsbereich. Dort war man sich nicht ganz im Klaren was den Alarm ausgelößt hat, bis dann jemand kam und etwas von seinem Haarspray erwähnte. Also Vorsicht, mit Haarspray, Deo oder sonstigen Spraydosen in dieser YH! Später auf dem Zimmer musste ich noch eine kleine Reparatur an meiner Kleidung durchführen und Jürgen fand das richtig komisch...

Beim flicken des Fleecepullis

Wir zogen dann los um noch etwas fürs Abendessen einzukaufen. Dabei schauten wir auch mal in der Touristinformation vorbei. Wir buchten uns eine Tour mit Jacobite Cruises auf dem Loch Ness. In der Mall stellten wir dann fest, dass hier die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben. Wir zogen mit unserem Essen zurück zur YH und in die Küche ein. Nach dem Essen beschlossen wir, mal einen Fernsehabend zu machen (Mal kein Pup - Aber! Ausnahmen bestätigen die Regel). So kamen wir auch mal bei Zeiten ins Bett.

Index eBook download
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Diese Webseite unterstützt Cookies (Erfahren Sie mehr) akzeptieren